Wichtige Tage, wichtige Ereignisse – September
 

Alexander von Humboldt: Der erste Klimaaktivist der Welt? 

Alexander von Humboldt ist vor 250 Jahren, am 14. September 1769 in Preußen geboren. Dieses Jahr hört man überall in Deutschland über ihn. Er war ein außergewöhnlich neugieriger und kluger Mensch. Er war Naturforscher, Entdecker und Abenteurer. Er war schon in seinem Leben enorm populär und beliebt. Man nannte ihn: „der zweite Kolumbus“, wissenschaftlicher Wiederentdecker Amerikas“, „lebendiges Lexikon“. Auch sein älterer Bruder, Wilhelm, war ein bedeutender Wissenschaftler.

Alexander von Humboldt machte große Reisen auf der Welt. Ganz viel Zeit forschte er in Süd- und Mittelamerika. Er hat die Natur als einen lebendigen Organismus beschrieben, als ein zusammenhängendes Ganzes. Das heißt heute die Idee des Ökosystems. Er warnte schon im Jahre 1800 vor dem Klimawandel.

Alexander von Humboldt machte die Naturwissenschaften, vor allem die Geographie populär. Er faszinierte sowohl die Wissenschaftler als auch die einfachen Menschen mit abenteuerlichen Geschichten über seine Reisen in Süd- und Mittelamerika. Seine Vorlesungen zur Geographie waren sehr beliebt und verständlich. Er hat sich für alles interessiert und wollte sein Wissen an die Menschen weitergeben. Er schrieb 50 Bücher und 700 Artikel. In seinem großen Werk „Kosmos“ erklärte Humboldt die Zusammenhänge der Natur und illustrierte selbst seine riesige Sammlung. Er eröffnete eine neue Perspektive auf die Natur. Sein Werk wurde schnell zu einem internationalen Bestseller. 

Er entdeckte Klima- und Vegetationszonen, Tausende von Tieren und 300 Pflanzen. Rund um den Globus sind 300 Pflanzen, zahlreiche Tiere, Berge und Universitäten nach ihm benannt. Sogar ein Gebiet auf dem Mond trägt seinen Namen: Catena Humboldt. Er revolutionierte die Vorstellungen über die Natur im Ganzen. Er erfand die Geographie als empirische Wissenschaft.

Am 6. Mai 1859 starb Alexander von Humboldt in Berlin. Die Universität Berlin trägt den Namen der Brüder.

https://geographie-studieren.de/beruehmte-geographen/alexander-von-humboldt/

r Klimaaktivist             aki a klímaváltozás ellen felszólal
Preußen             Poroszország
überall                 mindenhol
außergewöhnlich         neugierig und klug rendkívül kíváncsi és okos 
enorm                 elképesztően
r Naturforscher             természetkutató
r Entdecker             felfedező
entdecken            felfedez
r Abenteurer             kalandozó, utazó
abenteuerlich             kalandos
wissenschaftlich             tudományos
e Wissenschaft             tudomány
r Wissenschaftler         tudós
lebendig             élő
forschen             kutat
beschreiben             leír
ein zusammenhängendes Ganzes     egy összefüggő egész
warnen vor dem Klimawandel     a klímaváltozásra figyelmeztet
e Naturwissenschaft         természettudomány
faszinieren             lenyűgöz
sowohl ..  als auch         is …  is
e Geschichten über seine Reisen     utazásairól szóló történetek
e Vorlesung zur Geographie     földrajzi előadás
beliebt                 kedvelt
verständlich             érthető
s Wissen             tudás
s Werk                 mű, itt: könyv
r Zusammenhang         összefüggés
illustrieren             illusztrál
riesige Sammlung         óriási gyűjtemény
eröffnen             megnyit
e Perspektive             látásmód, szemléletmód
Klima- und Vegetationszonen     meteorológiai és növényzeti zónák
benennen             elnevez
ein Gebiet auf dem Mond     a Holdon egy terület
revolutionieren             forradalmasít, megújít
e Vorstellungen über die Natur     a természetről alkotott elképzelések
im Ganzen             egészében, teljesen
erfinden             feltalál 
empirisch             megismerésen, tapasztaláson alapuló 

Wichtige Tage, wichtige Ereignisse – Juni
 

Leiden Sie unter Liebeskummer? Haben Sie Angst vor Tests? Sind Sie im Stress?

Singen Sie, das wirkt Wunder.

Summen, singen, ein Instrument spielen, das ist Balsam für die Seele. Egal, ob Sie es allein oder gemeinsam mit anderen, spontan oder bewusst machen. Singen wirkt gegen Angst, Stress, Liebeskummer. Dabei wird die Atmung tiefer, entspannt sich der Körper und man kann so keine Angst spüren. „Es hat auch einen medizinischen Hintergrund”, sagt die Linzer Musiktherapeutin Katharina Fuchs. „Beim Singen werden im Körper stressreduzierende Hormone ausgeschüttet.”

„Musik spielen wirkt befreiend und hilft, das seelische Gleichgewicht zu finden.” sagt die Expertin. Wer zum Beispiel Gitarre spielt oder trommelt, hört nicht nur die Töne, er spürt die Schwingungen im Körper, seine Finger auf dem Instrument. Das wirkt auch gut gegen Stress. Wenn Sie sich mit Musik beschäftigen, tun Sie viel für Ihre Gesundheit.

Seit 2009 feiert man am dritten Wochenende im Juni in Deutschland den Tag der Musik. Vom 21. bis 23. Juni 2019 finden musikalische Veranstaltungen im ganzen Land statt. Jeder – egal ob Profi oder Laie – kann mitmachen und seine Musikalität einbringen. Alles ist möglich und Kreativität ist gefragt. Das Ziel dieser Aktion ist es, dass die Menschen die Bedeutung der Musik erleben und verstehen können. Zahlreiche Chöre, Musikschulen, Orchester, Opernhäuser stellen die musikalische Vielfalt Deutschlands vor.

leiden unter etwas        szenvedni vmitől
der Liebeskummer        szerelmi bánat
das wirkt Wunder        csodákat tesz
summen                   dúdolni
die Seele            lélek
bewusst            tudatosan
die Atmung            légzés
sich entspannen        ellazulni
medizinischer Hintergrund       orvosi háttér
stressreduzierend         stresszcsökkentő
werden ausgeschüttet     kiválasztódik
befreiend            felszabadító
das Gleichgewicht        egyensúly
die Expertin            szakértő
trommeln            dobolni
die Schwingung        rezgés, hullámzás
der Laie            laikus, hozzá nem értő ember
die Veranstaltung        rendezvény
stattfinden            zajlani
die Vielfalt            sokszínűség
 

Wichtige Tage, wichtige Ereignisse – Mai


Der Muttertag

Der Muttertag ist ein Tag zu Ehren der Mutter und der Mutterschaft. Er wird seit 1914 gefeiert, kommt aus den Vereinigten Staaten. 

In Deutschland feierte man ihn 1923 zum ersten Mal. Die Blumenhändler organisierten ihn, weil sie mit einem großen Geschäft rechneten. In den deutschsprachigen Ländern wird er am zweiten Sonntag im Mai gefeiert.

Im 20. Jahrhundert hat der Muttertag in Deutschland mehrmals eine politische Rolle gespielt. Die Nazis machten aus ihm einen Kult. Die Mütter sollten vor allem viele Kinder zur Welt bringen, die als Soldaten für das „Vaterland” kämpfen konnten.

Nach dem Zweiten Weltkrieg kehrte man im Westen zur amerikanischen Tradition zurück. Im Osten, in der DDR, war man gegenüber diesem Fest misstrauisch. Deshalb feierte man dort nur den Internationalen Frauentag – wie in allen anderen sozialistischen Ländern.

Seit der Wiedervereinigung im Jahr 1990 gibt es diesen Unterschied nicht mehr. Man feiert überall den Muttertag, am zweiten Sonntag im Mai, ohne politische Gedanken. 

Es gibt aber einen Unterschied darin, wie die Kinder ihre Mutter anreden. Im Osten sagen sie viel häufiger „Mutti” statt „Mama”, im Westen ist es genau umgekehrt. Das hat natürlich nichts mit Sozialismus oder Kapitalismus zu tun. 

In den Vierzigerjahren war noch überall in Deutschland „Mutti” gebräuchlich. dann ging man im Westen allmählich zu „Mama” über. „Mutti” wurde altmodisch. In der DDR merkte man davon nichts. Man blieb bei „Mutti”. 

Kommen wir von der Politik wieder zu den Blumen! Sie sind auf jeden Fall das Muttertagsgeschenk Nummer eins. Es ist aber nicht egal, welche Blumen man wählt. Rote Rosen zum Beispiel sind eher etwas für Verliebte, also für den Valentinstag. Gelb drückt Dankbarkeit und Freude aus. Gelbe Rosen sind deshalb gut geeignet, ebenso Orchideen, die für Bewunderung stehen. Keinen Fehler kann man machen, wenn man die Blume auswählt, die die Mutter am liebsten mag.

Der älteste und der größte Fast-Food-Betrieb der Welt

Der älteste Fast-Food-Betrieb der Welt befindet sich in Regensburg, an der Donaupromenade. Tausende von Touristen aus allen Teilen der Welt essen jedes Jahr in der Historischen Wurstküche. In dem nur etwa 40 Quadratmeter großen Gebäude werden hausgemachte Bratwürste mit Sauerkraut oder Kartoffelsuppe zubereitet - mehr steht nicht auf der Speisekarte.

Die Wurstbraterei hat eine 850-jährige Tradition. Nach historischen Dokumenten gab es in Regensburg bereits im frühen Mittelalter eine Art Imbiss-Bude, lange bevor amerikanische Burger-Ketten die Welt eroberten. 

Das erste McDonald’s-Restaurant wurde nämlich am 15. Mai 1940 von den Brüdern Richard und Maurice McDonald in den USA eröffnet. Das Restaurant wurde nach 1948 bekannt, als die Brüder eine innovative Art der Hamburgerzubereitung – das Speedee System – einführten und auf Selbstbedienung umstellten.

1971 eröffnete man das erste McDonald’s-Restaurant in Deutschland, in München.

 

r Betrieb            üzem
sich befinden            található
aus allen Teilen der Welt    a világ minden tájáról
r/s Quadratmeter        négyzetméter
hausgemacht            házilag előállított
zubereiten            elkészít
s Sauerkraut            párolt savanyú káposzta
e Wurstbraterei            kolbászsütöde
nach historischen Dokumenten    történelmi dokumentumok szerint
im frühen Mittelalter         a korai középkorban
e Kette                lánc
die Welt erobern         meghódítani a világot
e Imbiss-Bude            falatozó
eröffnen            megnyit
eine innovative Art        újszerű fajta
e Zubereitung            elkészítés
einführen            bevezet
sich auf Selbstbedienung umstellen    önkiszolgálásra tér át

Tag der Sonnencreme

Am 27. Mai ist der Tag der Sonnencreme und ein klares Zeichen dafür, dass der Sommer nun vor der Tür steht. Je intensiver die Sonne scheint, desto wichtiger ist es Sonnencreme zu benutzen, um sich vor dem gefährlichen und schmerzhaften Sonnenbrand zu schützen. Sonnencreme / Sonnenmilch ist eine einfache und wirksame Möglichkeit Sonnenbrand zu vermeiden. Sie schützt die Haut vor den ultravioletten Strahlen der Sonne und schützt vor schweren Hautschäden.
Es gibt viele verschiedene Typen von Sonnencreme, die für die vielen unterschiedlichen Hauttypen geeignet sind. Der Tag der Sonnencreme ist ein guter Anlass die zahlreichen Varianten kennenzulernen und sich zu informieren, welche Sonnencreme zum eigenen Hauttyp am besten passt.

ein klares Zeichen                            egyértelmű jel
je intensiver … desto besser …       minél … annál …
schmerzhaft                                     fájdalmas
r Sonnenbrand                                 leégés
eine wirksame Möglichkeit               hatékony lehetőség
vermeiden                                        elkerül
ultraviolette Strahlen                        ultraviola sugarak
schützen vor Dativ                           véd, óv
r Hautschaden                                 bőrkárosodás
ist geeignet                                      alkalmas
r Anlass                                           alkalom, ok
zahlreich                                          számos
eigen                                               saját
 

Wichtige Tage, wichtige Ereignisse – April

„Ich schenk dir eine Geschichte“


So heißen die Gutscheine, die die deutschen Schüler am Welttag des Buches und des Urheberrechts gegen ein Buch in Buchhandlungen einlösen können. Im Rahmen der Schüleraktion Ich schenk dir eine Geschichte können nämlich Lehrer kostenfrei Büchergutscheine bestellen, die sie am 23. April an ihre Schüler verteilen. Der 23. April ist ein Aktionstag für das Lesen, für Bücher, für die Kultur des geschriebenen Wortes und auch für die Rechte ihrer Autoren. „Lesen ist ein einzigartiges, inspirierendes Erlebnis. Wir wollen Menschen die Lust am Lesen vermitteln – gerade denjenigen, die wenig, selten oder gar nicht lesen. Der Welttag des Buches ist eine ideale Gelegenheit, um den Spaß am Lesen mit anderen zu teilen.“ –sagt Joerg Pfuhl, Vorsitzender der Stiftung Lesen.

Der (kurz) Weltbuchtag wird am 23. April seit 1995 gefeiert. Das Datum des 23. April geht zurück auf den Georgstag in Katalonien. Dort wird an diesem Tag traditionell der Tag der Verliebten und der Tag des Buches gefeiert. Man kauft dort Bücher für sich oder beschenkt auch seine Freunde mit einem Buch. 


r Gutschein            ajándékutalvány
s Urheberrecht         szerzői jog
gegen etwas einlösen        bevált valamire
verteilen            szétoszt
r Autor                szerző
einzigartig            felülmúlhatatlan
inspirierend            inspiráló
e Gelegenheit            alkalom
r Vorsitzende            elnök
e Stiftung            alapítvány


Würstchen-im-Schlafrock-Tag

Der Würstchen-im-Schlafrock-Tag findet am 24. April statt. In Wien wurden die Würstchen im Schlafrock erstmals 1905 von Leopold Lahner hergestellt, und zwar mit Frankfurter Würstchen.

Ein Würstchen im Schlafrock oder Würstchen im Teigmantel ist eine Wurst, die in Brot- oder Brötchenteig eingebacken ist. Der Teigmantel soll verbergen, dass man heimlich während der Fastenzeit - vor Ostern - Fleisch konsumiert. Es ist ein Gericht der Karnevalszeit. Es wird vor allem an Aschermittwoch gegessen.

Der Teig wird ausgerollt, in rechteckige Scheiben geschnitten, worin die Würste eingerollt werden.

r Schlafrock            hálóing
r Teigmantel            tésztaköntös
verbergen            elrejt
heimlich            titokban
während der Fastenzeit    böjt ideje alatt
vor allem            elsősorban
r Aschermittwoch        hamvazó szerda
ausrollen            kinyújt
e rechteckige Scheibe        négyszögletes szelet
 

Wichtige Tage, wichtige Ereignisse – März

War Albert Einstein tatsächlich ein schlechter Schüler?

Albert Einstein – einer der bekanntesen Physiker und Wissschaftler der Welt - ist vor 140 Jahren, am 14. März 1879 in Ulm geboren.

Sein Hauptwerk, die Ralitivitätstheorie, machte ihn weltberühmt.

Die Geschichte der Wissenschaft ist voller Legenden. Wahre und unwahre. 

Über den Erfinder der Relativitätstheorie sind besonders viele Irrtümer* in Umlauf.

Vor allem stimmt die weit verbreitete Behauptung nicht, dass Einstein ein schlechter Schüler war. Er war zwar kein ehrgeiziger, büffelnder Junge, und wie alle Teenager hasste er das sinnlose Pauken und den Drill der Prüfungen. Aber seine Noten waren gut. In Latein hatte er mindestens eine Zwei, in Griechisch weisen seine Zeugnisse stets eine Zwei auf, in Mathematik schwankten die Bewertungen erst zwischen Eins und Zwei und stabilisierten sich dann bei Eins. 

Die Legende vom schlechten Schüler beruht auf einem Denkfehler

Die Frage, wie das Gerücht vom schlechten Schüler Einstein in die Welt gesetzt werden konnte, lässt sich leicht beantworten: Einstein war eine Zeit lang in der Schweiz zur Schule gegangen, und dort wurden Noten als Punkte gegeben. Eine Eins in Deutschland entsprach (und entspricht heute noch) einer Sechs in der Schweiz.

Leider hat sein erster Biograf dies nicht bemerkt. So lasen die Menschen vom schlechten Schüler Einstein, und diese Vorstellung gefiel allen, die selbst – oder deren Kinder – ohne glänzende Zeugnisse dastanden. Ihre schlechten Noten ließen ihnen wenigstens die Hoffnung, noch ein Einstein werden zu können. 

Da die Hoffnung zuletzt stirbt, wird sich auch dieses Gerücht halten.

Quelle: https://www.welt.de/debatte/kommentare/article12173466/Die-Wahrheit-ueber-Albert-Einstein.html

*r Irrtum: tévedés
s Pauken: magolás
schwanken: ingadozik
s Gerücht: pletyka, híresztelés
glänzend: ragyogó, kitűnő
 

Wichtige Tage, wichtige Ereignisse – Februar

7. Februar -  Rosentag / Tag der Rose in der Valentins-Woche

Der 7. Februar steht für den internationalen Rosentag bzw. Tag der Rose (engl. Rose Day) der den Anfang der Valentins-Woche bildet. Zum Beginn der Valentins-Woche schenkt man sich Rosen und eröffnet damit eine ganze Reihe romantischer Taten:


•    7 Februar: Tag der Rose 
•    8. Februar: Tag des Heiratsantrags 
•    9. Februar: Schokoladentag 
•    10. Februar: Tag des Teddybären 
•    11. Februar: Tag des Versprechens 
•    12. Februar: Tag der Umarmung 
•    13. Februar: Tag des Küssens 
•    14. Februar: Valentinstag 

Der Valentinstag gilt am 14. Februar als Höhepunkt der Woche, an dem sich Paare und Verliebte mit Grußkarten, Blumen und Geschenken ihre gegenseitige romantische Verbundenheit zeigen.

bzw. = beziehungsweise:  illetve
eine ganze Reihe romantischer Taten:   romantikus cselekedetek sora
r Heiratsantrag: házassági ajánlat
s Versprechen:     ígéret
e Umarmung:     ölelés
gilt als:        vminek számít
r Höhepunkt:    csúcspont
e Verbundenheit: összetartozás

10. Februar - Internationaler Tag des Feuerlöschers

 Christiane von Borstel aus Norddeutschland hat dieses Datum 2013 zum Internationalen Tag des Feuerlöschers  erklärt. Der Hintergrund  dazu ist, dass der Handfeuerlöscher bzw. sein Patent im Jahr 2013 sein 150-jähriges Jubiläum feierte.

https://de.wikipedia.org/wiki/Feuerl%C3%B6scher 

Ziele des Handfeuerlöscher-Tags

Dieser Brandschutztag soll dazu genutzt werden, die Menschen auf die Handhabung und Funktionalität des Feuerlöschers aufmerksam zu machen. Am 10. Februar sind alle Brandschutzexperten, Feuerwehren dazu aufgerufen, sich zu diesem Thema kreativ und informierend zu äußern.

r Feuerlöscher:    poroltó
r Hintergrund:    háttér
s Patent: szabadalom
r Brandschutz:    tűzvédelem
e Handhabung:    kezelés
jmn. aufmerksam machen: felhívni vkinek a figyelmét vmire
e Feuerwehr: tűzoltóság, tűzoltók
sich äußern: nyilatkozni

5. Februar - Hast-du-gepupst?-Tag

Im Rahmenkalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt steht der 5. Februar nicht nur für den Welt-Nutella-Tag, sondern auch für den sogenannten Hast-du-gepupst?-Tag. Der deutsche Cartoonist Bastian Melnyk gilt als Erfinder des Hast-Du-gepupst-Tag. 

Er hat den Hast-Du-gepupst-Tag im Jahre 2006 ins Leben gerufen.

Sinn des heutigen Hast-Du-gepupst?-Tag ist, sich das oft verdrängte Phänomen namens Wind / Blähung bewusst zu machen und es als Teil der normalen ind natürlichen menschlichen Existenz zu akzeptieren. Nur warum Melnyk sich ausgerechnet für das Datum des 5. Februars entschieden hat, ist nicht klar. Vielleicht gibt es ja eine Verbindung zum ebenfalls heute begangenen Welt-Nutella-Tag?

pupsen: pukizik (szellent)
kurios: furcsa, érdekes
sogenannt: úgynevezett
r Cartoonis: képregényrajzoló
gilt als: számít vminek
r Erfinder: kitaláló (feltaláló)
r Sinn: értelem
sich bewusst machen tudatosítani
verdrängt: elfojtott
s Phänomen:  jelenség
r Wind/ e Blähung: bélgáz
e menschliche Existenz: az emberi létetés (élet)
e Verbindung: kapcsolat
ebenfalls: szintén
 

Wichtige Tage, wichtige Ereignisse – Januar

Welttag des Schneemanns

Was fällt Ihnen ein, wenn Sie die Zahl 18  in dem Wintermonat Januar erblicken? 

Ein Schneemann?! Perfekt! 

Warum feiert man gerade am 18-ten Januar den Welttag des Schneemanns? 

Es geht auf die optische Ähnlichkeit* der Zahlen 8 und 1 mit dem Schneemann zurück: 8= Körper,  1= Stock oder Besen*

Der deutsche Cornelius Grätz aus Reutlingen erklärte im Jahre 2011 den 18. Januar zum Welttag des Schneemanns. 

Seit 2011 steht dieses Datum im Kalender der kuriosen Feiertage aus aller Welt auch als der sogenannte Welttag des Schneemanns (engl. World Day of Snowman).

Cornelius Grätz sammelt seit über 25 Jahren leidenschaftlich alles, was mit dem Schneemann zu tun hat. Seine Sammlung hat über 3.000 Objekte und gilt als die größte Sammlung der Welt, was mehrfach durch die Guinness World Record Jury bestätigt wurde.

Und warum hält Grätz die Symbolfigur des Winters so wichtig zu feiern? 

Er sagt: "Der Schneemann zählt zu den beliebtesten Figuren weltweit. In fast allen Ländern nördlich des Äquators*, aber auch auf der Südhalbkugel*, kennt man diese lustige Skulptur aus Schnee. Der Schneemann ist frei von politischen und religiösen Ideologien. Er verbindet Generationen, jeder hat wohl selbst schon einmal einen gebaut. Der Schneemann symbolisiert den ständigen Wandel* (Wasser – Schnee – Wasser – Gas). "

(Quelle: Pressemitteilung Welttag des Schneemanns)

Grätz möchte außerdem mit diesem Aktionstag weltweit Privatpersonen, Gruppen und Organisationen zu den Gefahren der Klimaveränderung* aufrufen.

Siehe die Webseite der Schneemannsammlung: schneemannsammlung.de

*
optische Ähnlichkeit – optikai hasonlóság
r Stock – bot
r Besen – seprű
r Äquator – egyenlítő
e Südhalbkugel – déli félteke
r Wandel – változás
e Klimaveränderung - klímaváltozás

 

Csatolmány: 

A honlapon található adatbázisban lévő tanulmányok, egyéb szellemi termékek, illetve szerzői művek (a továbbiakban: művek) jogtulajdonosa az Oktatáskutató és Fejlesztő Intézet. A jogtulajdonos egyértelmű forrásmegjelölés mellett felhasználást enged a művekkel kapcsolatban oktatási, tudományos, kulturális célból. A jogtulajdonos a művek elektronikus továbbhasznosítását előzetes írásbeli engedélyéhez köti. A jogtulajdonos a művekkel kapcsolatos anyagi haszonszerzést kifejezetten megtiltja.